• Fotocamper
  • Blog
  • Von der Idee bis heute – Die Geschichte der Fotocamper

Von der Idee bis heute – Die Geschichte der Fotocamper

Seit bereits zwei Jahren verfolgen wir das Projekt „Fotocamper“ und die Camper-Flotte wächst immer weiter. Doch wie ist die Idee entstanden und was ist seitdem alles passiert?

Die Idee

Umbau des Fotocampers

Im Frühjahr 2015 besucht Johannes die Hochzeit seiner Cousine, die an ihrem besonderen Tag einen Photobooth aufgestellt hat. Lustige Accessoires und die Möglichkeit, die Fotos direkt auszudrucken, stellen einen unterhaltsamen und kurzweiligen Zeitvertreib dar. Am darauffolgenden Montag befinden sich Johannes und Gregor auf dem Weg nach Frankfurt zu einem Meeting und die beiden witzeln über die Idee eines eigenen „Selfie-Mobils“. Es soll aber keine klassische Fotobox sein, sondern ein mobiler Caravan, der neben privaten Feiern auch für Firmenevents oder Dorffeste geeignet wäre. Entscheidend dabei wären die optische Umsetzung und das technische Know-how. Die Vision ist geboren und die Rückfahrt von Frankfurt nach Hause ist lange genug, um bereits unterwegs den Namen „Fotocamper“ zu kreieren, die Domains zu sichern und das neue Projekt im EURESA Projektmanagementtool einzustellen.

Der erste Fotocamper entsteht

Der Innenausbau des Campers

Euphorisiert von der neuen Idee, beginnt die Suche nach einem passenden Wohnwagen. Die Wahl fällt auf einen fast 40 Jahre alten, französischen Caravelair Oregon 300. Der Umbau kann also beginnen. Mit liebevoller Handarbeit werkeln unsere Jungs und Mädels einige Wochen am Camper, bis er endlich fertig ist. Bei einigen Arbeiten werden sie von örtlichen Dienstleistern unterstützt, darunter die Firma Elektro Benzmüller und die Schneiderin Anika Petermann.

Binnen kurzer Zeit entsteht aus einem klassischen Campingmobil ein Fotocamper, der eine integrierte Kamera besitzt, die mithilfe eines Touchscreens bedient wird und eine Serie von Bildern aufnimmt. Der Clou dabei: Zwischen den einzelnen Aufnahmen setzt eine „Countdownphase“ ein, in der die Teilnehmer sich neu positionieren und dank zahlreicher Fotoaccessoires „verkleiden“ können. Die Schnappschüsse werden anschließend auf ein im Vorfeld abgestimmtes Layout vor Ort ausgedruckt.

Die erste Bewährungsprobe

Der Fotocamper beim ersten Einsatz

Anfang August 2015 wird es ernst: Der Fotocamper wird in die weite Welt hinausgeschickt. Der erste offizielle Campingausflug steht an und führt ins Sauerland. Die Tour sorgt nicht nur aufgrund der Hochzeitsfeier für Herzklopfen. Gregor ist bereits am Vorabend der Hochzeit zur Location aufgebrochen – stets begleitet von Wetterleuchten. Die Nacht bringt das bereits angekündigte Gewitter und der Camper muss nun zeigen, was er aushält. Es blitzt, donnert, hagelt und schüttet wie aus Eimern – doch Gregor kann Entwarnung geben: Der Fotocamper hat keine Schäden genommen!

Beim Einsatz auf der Hochzeit sorgt der Camper zunächst für Verwunderung, doch als sich die ersten mutigen Gäste in das Innere wagen, ist die Begeisterungswelle nicht mehr aufzuhalten. Das Spektakel lockt immer mehr Leute an und in ihren Augen kann man erkennen: „Das will ich auch!“

Die Camper Flotte wächst

Malerarbeiten im Fotocamper Zwei der bislang vier Fotocamper

Nach dem erfolgreichen Start des ersten Fotocampers soll dieser im Februar 2016 Verstärkung bekommen. Die Wahl fällt auf einen rund 50 Jahre alten Wohnwagen, der in ein modernes „Foto-Mobil“ umgebaut wird. Mit der Erfahrung des ersten Campers wird der zweite optimiert und weiterentwickelt, bis auch dieser zu Campingausflügen aufbrechen kann.

Aus zwei wird drei, denn im November 2016 gesellt sich ein weiterer Caravan in die Fotocamper Reihe dazu. Pünktlich zum Saisonstart 2017 steht auch dieser ab April für jegliche Selfie-Sessions bereit. Camper Nummer drei wird jedoch nicht wie die anderen beiden in Saarburg, sondern in Köln stationiert und bricht von dort aus zu seinen Einsätzen auf.

Kaum ist Nummer drei fertiggestellt, folgt auch schon Fotocamper Nummer vier, der im Juli 2017 seine Einsatzpremiere feiert. Wie seine Vorgänger, wird der alte Wohnwagen zu einem mobilen „Selfie-Mobil“ umgebaut und ist seither sowohl bei Privat- als auch Firmenfeiern aber auch Dorffesten und Promotionsveranstaltungen dabei.

Für die Zukunft ist einiges geplant, denn es soll nicht bei den vier Fotocampern bleiben. Zu welchen neuen Ufern die Fotocamper aufbrechen werden und welche anderen Veränderungen anstehen, wird in naher Zukunft hier bekannt gegeben. Bis dahin bleibt zu sagen: „do it – your selfie.“

Kontaktdaten

Sie möchten einen Fotocamper mieten oder haben Fragen? Wir sind für Sie da!

Wenn Sie sich für unsere rollenden Fotoboxen interessieren, rufen Sie uns gerne an oder schreiben Sie uns eine E-Mail. Sie erreichen uns auch per Facebook-Nachricht.

EURESA Celebration GmbH
Graf-Siegfried-Straße 6
54439 Saarburg
+49 6581 997 6274

Gefällt mir